zur Hauptnavigation springenzum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Economy www.baywiss.de

Projekte im Kolleg Ökonomie

© AbsolutVision/unsplash.com

Compliance Management Systeme im Gesundheitswesen – Empirische Analyse zur Stärkung einer positiven Compliance-Kultur

Das Gesundheitswesen ist sehr manipulationsanfällig. Gründe hierfür sind beispielsweise die komplexen, vielschichtigen, oftmals intransparenten Strukturen sowie die zum Teil sehr unterschiedlichen Interessenslagen. Die Reputation der Akteure des Gesundheitswesens als glaubwürdiger, verlässlicher und verantwortungsvoller Partner ist in der Gesellschaft jedoch von besonderer Bedeutung. Compliance Management dient der Sicherstellung regelkonformen und ethischen Verhaltens aller Mitglieder einer Organisation und damit der Vermeidung von wesentlichen Verstößen. Derzeit besteht im Gegensatz zu anderen Branchen jedoch weder für Leistungserbringer noch für Kostenträger eine generelle Verpflichtung zur Implementierung eines Compliance Management Systems. Dementsprechend werden Compliance-Maßnahmen im Gesundheitswesen i.d.R. auf freiwilliger Basis implementiert. Aufgrund der Besonderheiten der Branche besteht in den gesundheitswirtschaftlichen Einrichtungen jedoch oftmals eine Hürde, die juristisch-ökonomisch geprägte Thematik „Compliance“ zu etablieren. Neben der formalen Einführung des Systems als solches sind dessen Akzeptanz sowie die Etablierung einer positiven Compliance-Kultur innerhalb der Organisation wesentlich. Dies stellt den Anknüpfungspunkt meines Forschungsprojektes dar.
 
Ziel meiner Arbeit ist demnach, subjektive Bedeutungsmuster im Hinblick auf die Akzeptanz von Compliance Management Systemen im Gesundheitswesen zu rekonstruieren, um wiederum Erfolgsfaktoren für die Implementierung von Compliance zur Stärkung einer positiven Compliance-Kultur generieren zu können.
 
Zur Analyse der Akzeptanz- bzw. Erfolgsfaktoren von Compliance Management Systemen im Gesundheitswesen werden im Zuge einer qualitativen Fallstudie 30 leitfadengestützte Experteninterviews in vier gesundheitswirtschaftlichen Unternehmen geführt. Diese werden transkribiert und inhaltsanalytisch nach KUCKARTZ ausgewertet. Die Untersuchung wird durch eine Dokumentenanalyse unterstützt.

MEMBER IN THE JOINT ACADEMIC PARTNERSHIP

from to

Supervisor Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg:

Prof. Dr. Mirko Kraft

Lehre und Forschung zu versicherungsökonomischen Fragestellungen unter Beachtung versicherungsaufsichtsrechtlicherRahmenbedingungen.
 
Studiengangsleiter des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs Versicherungswirtschaft und Ansprechpartnerfür den Schwerpunkt Versicherungsmanagement im Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule Coburg.

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Controlling und Risikomanagement (in Versicherungsunternehmen)
  • Versicherungsaufsicht (Solvency II)
  • Digitalisierung und Telematik

Project:
Compliance Management Systeme im Gesundheitswesen – Empirische Analyse zur Stärkung einer positiven Compliance-Kultur

Supervisor Universität Bayreuth:

Publikationen

Bauchowitz, Lenger und Vogel (2019):
Industriedrittmittel bei Universitätsklinika – Lösungsansätze für spezifische Bilanzierungsfragen. WPg – Jg. 71/Heft 5/ 2019, S. 281-289.

Bauchowitz, Kraft (2017):
Analyse der Abwicklung von gesetzlichen Krankenkassen per sozialrechtlicher Schließung oderper Insolvenzverfahren. ZVersWiss – Jg. 106/Heft 5/ 2017, S. 425-445.

Vogel, Bauchowitz (2016):
BilRUG und Gesundheitswirtschaft - Auswirkungen auf Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. WPg – Jg. 69/Heft 22/2016, S. 1237-1243.

Bauchowitz (2016):
Rettung auf dem Papier. GesundheitsWirtschaft – Heft 3/ 2016, S. 42-43.

Vogel, Bauchowitz (2016):
Krankenhaus-Buchführungsverordnung (KHBV) und Pflege-Buchführungsverordnung (PBV) nach Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz(BilRUG). DStR – Jg. 54/Heft 3/ 2016, S. 141-143.

Lenger, Bauchowitz (2015):
Bei Risiken und Nebenwirkungen... Widerruf der Apothekenzulassung?!. NZI – Jg. 18/Heft 12/2015, S. 494-499.

Lenger, Bauchowitz (2015):
Untreuestrafbarkeit der Geschäftsleitung einer gesetzlichen Krankenkasse durch Abstimmungsverhaltenim Insolvenzplanverfahren?. NZI – Jg. 18/Heft 1-2/ 2015, S. 9-12.

Bauchowitz (2015):
Prozessoptimierung – Transfer des Lean Managements in das Gesundheitswesen, Monographie, Hamburg.

 

Auszeichnungen/Stipendien

04/ 2019 – 09/ 2020 
Stipendiatin des Promotionsstipendiums für HAW-Absolventinnen der Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragtenan Bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (LaKoF Bayern) – Gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

04/ 2014 – 02/ 2016    
Stipendiatin des Aufstiegsstipendiums (Master) der Stiftung Begabtenförderung (sbb) – Gefördert vom Bundesministeriumfür Bildung und Forschung

04/ 2011 – 02/ 2014    
Stipendiatin des Aufstiegsstipendiums (Bachelor) der Stiftung Begabtenförderung (sbb) – Gefördert vom Bundesministeriumfür Bildung und Forschung

Vorträge

21. - 22.03.2018            
Konferenzteilnahme an der Jahrestagung des DVfVW e.V., München: Vortrag: „Empirische Analyse der Nutzung von Compliance-Maßnahmen in der gesetzlichen Krankenversicherung“
 
05. - 06.03.2018   
          
Konferenzteilnahme an der 10. Jahrestagung des DGGÖ e.V., Hamburg; Vortrag: „Empirische Analyse derNutzung von Compliance-Maßnahmen in der gesetzlichen Krankenversicherung“
 
07. - 08.12.2017             
ICIR Frankfurt Insurance Research Workshop, Frankfurt; Vortrag: „Insurance regulation withinthe statutory health insurance system – Empirical analysis of status quo, use and necessity of compliance management systems“
 
15. - 16.03.2017       
      
Konferenzteilnahme an der Jahrestagung des DVfVW e.V., Berlin; Vortrag: „Analyse der Abwicklung vongesetzlichen Krankenkassen per sozialrechtlicher Schließung oder per Insolvenzverfahren“

Dr. Anja Bauchowitz

Anja Bauchowitz

Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg

Coordinator

Get in contact with us. We look forward to receiving your questions and suggestions on the Joint Academic Partnership Economy.

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Dr. Sabine Fütterer-Akili

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie

Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telephone: +49 941 9435548
oekonomie.vk@baywiss.de